Forum

Hier ist der richtige Ort für Diskussionen zu verschiedenen Themen und Schwerpunkten.
Falls Du Probleme hast, einen Beitrag zu erstellen, sende mir einfach eine Info über die Kommentarfunktion auf jeder Seite oder per e-Mail. Ich schalte Dich dann umgehend frei!

GPU RIG über Solar betreiben!!?

Zitat

Hier die Fortführung einer Diskussion aus dem Forum von Krypto-Magazin.de - mit freundlicher Genehmigung von Alex...

 

Hallo zusammen,

ich habe mich in den vergangenen Monaten erstmals intensiver mit dem Thema Kryptowährungen und insbesondere Ethereum Mining beschäftigt. Wollte einmal mal wissen. wie bzw. ob so etwas als „Privatmensch im Nebenzimmer“ funktioniert. Im 2. Schritt war dann zu überprüfen, ob das Ganze auch „was abwirft“ 😉

Dabei kam schnell die Feststellung, dass der Strom in Deutschland zu teuer ist! Hier musste also eine starke Senkung der Stromkosten her. Da ich mitten im „Corona-Sommer“ in einem heißen Zimmer (umgeben von heißen Grafikkarten ;-)) saß, kam mir die Idee, dass Solarzellen ja die enorme Sonne nutzen könnten!

Ich beschloss also eine autarke Solaranlage (sog. Inselanlage) aufzubauen und damit den Rechner (also das Mining RIG) anzutreiben. Hierbei habe ich viel über try-and-error herausgefunden und auch etwas Lehrgeld gezahlt.

Am Ende steht aber eine gute, performante Solaranlage mit einem energieeffizienten ETH-Mining-RIG!

Die Details dazu möchte ich gerne über ein paar, eigene Webseiten teilen und darüber zur intensiven Diskussion anregen! Über einen Besuch und ggf. Kommentar auf meiner Website würde ich mich sehr freuen! Falls Du einen Link zu mir setzen könntest, wäre das natürlich noch besser – ich revanchiere mich auch 😉

Danke, Gruß und viel Spaß,

Patrick von ETHereumEinfach.de

 


Alexander Weipprecht:

Wie schon gesagt, versuch doch Dinge wie Impressum usw. in den Footer in eine eigene Navigation zu packen und auch mit Subnavigationen zu arbeiten. Inhaltlich sehr spannend, besonders das Thema Solar Mining.

 

Eiswürfel

Mittwoch um 7:38 PM

Hallo Patrick,

Die Idee ist gut. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sich das monetär lohnt. Die Module produzieren zwar am Tag Strom ohne Rechnung, jedoch wurden diese und auch das Zubehör (Batterien, Laderegler, Wechselrichter…) gekauft. Ist das für dich ein Projekt ohne Absicht auf Profit oder rechnest du mit einem Gewinn?

 

Donnerstag um 6:34 AM

Hallo Eiswürfel + Danke für dein Feedback.

Erstmal ging es mir darum, ein Mining-RIG für Ether (ETH) zu realisieren, welches (sogar bei deutschen Strompreisen) profitabel ist. Ich wollte wissen, ob bzw. wie das Ganze in 2020 (noch) funktioniert.

Bei der Solaranlage stand zunächst die technische Realisierbarkeit und der Gedanke vom Stromversorger unabhängig sein zu können im Vordergrund. Vielleicht hat auch das Buch „Blackout“ daran schuld 😉 Dann schwingt noch etwas die Ökobilanz beim Proof-of-Work bzw. dem Mining mit – eine Solaranlage gibt ein gutes Gefühl…

Mittelfristig wird die Solaranlage aber auch Profit abwerfen. Sie hat alles in allem ca. 1300 EUR gekostet und sollte sich nach meinen Hochrechnungen in ca. 3-4 Jahren amortisiert haben. Das ist für eine Solaranlage schon sehr schnell. Die „große“ bei uns auf dem Dach mit Einspeisung ins Netz zu TOP EEG-Bedingungen von 2008 hat über 10 Jahre gebraucht…
Und DANN ist das Projekt ja auch noch nicht zu Ende. Mit mehr Batterien / Speicherkapazität und 5,6 weiteren Zellen könnte das ganze System 24/7 laufen (nehmen wir mal die Monate November + Dezember raus). Bleibt also spannend!

Hast du selbst auch schon Erfahrungen zu dem Thema? Betreibst du Mining?

Alexander Weipprecht

Donnerstag um 1:57 PM

Super, danke dir für diese ausführliche Erklärung, ein wirklich spannendes Projekt für die Community.

Eiswürfel

Donnerstag um 8:31 PM

 

Hallo Patrick,

Ich arbeite im Solarbereich und einige Kollegen wollten 2017 ebenfalls minen. Es wurde ein Mining-Rig für Ether zusammengestellt und auf eine größere Solaranlage gebracht und in Betrieb genommen. Jedoch zeigte sich sehr schnell, dass die Hardware das Hauptproblem war. Es kam zu Fehlern und wenn man jedes Mal eine Stunde mit dem Auto zum Mining Rig fahren muss, um das System neu zu starten, dauerte es nicht lange und das Interesse erlahmte. So schnell wie die Flamme der Begeisterung anging, so schnell erlosch sie auch wieder. Das war damals auch als Test ohne Anrechnung der Stromkosten gemacht worden.

Heute denke ich, dass das Mining mit Strompreisen aus Solaranlagen (Einspeisetarif liegt teilweise unter 6 Ct) rentabel sein könnte. Wenn der Betreiber mehr als 6 Ct für die kWh bekommt, dann ist es profitabler den Strom an den Miner zu verkaufen als einzuspeisen.
Im gewerblichen Bereich müsste aber alles größer sein. Das bedeutet dann aber auch einen extra gekühlten oder belüfteten Container, schneller Support bei Hardware und Softwareproblemen, schnelles Internet, Sicherheitssystem u.a. Dann muss auch noch sichergestellt werden, dass die Anlage nicht durch den Betreiber (z.B. Wartungsarbeiten) abgeschaltet wird. Die Liste lässt sich noch um weitere Punkte weiterführen. Das müsste sich mal jemand richtig durchrechnen und mir dann Bescheid geben. 😉

Privat wollte ich das auch schon einmal machen. An Module komme ich günstig heran, jedoch habe ich schon eine EEG Anlage und einfach Module dazupacken geht nicht. Alle Dächer sind heute per Google sehr schnell sichtbar, da muss nur ein pfiffiger Mitarbeiter vom Energieversorger Zufallskontrollen machen und schon hat man ein Problem.
Es würde daher nur mit einer autarke Anlage gehen. Aber auch machbar, einen Inselwechselrichter und Batterien könnte ich besorgen. Einen kühlen Keller habe ich auch, da stört auch kein Lüfter. Hardware zusammenbauen kriege ich wahrscheinlich auch hin, aber Software ist nicht mein Ding, könnte man aber lernen oder sich Hilfe holen. Die Frage ist aber, kann es profitabel mit diesem Systemaufbau werden? Wenn das bei dir funktioniert, überlege ich einen Versuch zu unternehmen. Hast du einen genauen Plan?

Gestern um 8:55 AM

Hey, DAS klingt ja interessant. Hatte gerade Schriftverkehr mit meinem Solar-Lieferanten aus Leipzig und ihn gefragt, ob wir uns gegenseitig etwas „bewerben“ können 😉 Er fand meine Seite gut, kann aber nicht sowas wie Amazon mit einem Werbe-Link. Aber sie überlegen sich was…
Darf ich fragen mit / bei welcher Firma Du arbeitest? Groß oder eher kleiner?

Also ich kann nur sagen, dass ich vor 3 Monaten Leihe im Thema Krypto, Minen & Solar war und jetzt habe ich ein System, dass einfach nur stabil läuft!!!

Das RIG mit den 6 GPU läuft über Tage ohne Fehler und sogar ohne „rejected shares“ in der Mining-Software! Dieses un-unterbrochene Minen geht noch nur per Netzstrom. Aber auch das Ausschalten des PCs nach 7-8 Stunden über Solar und kurz danach (nach dem manuellen Stecker-Umstecken ins Netz) wieder hochfahren, läuft OHNE Probleme. Der Miner ist in der Autostart und läuft sofort wieder an. Brauche nicht mal auf den Bildschirm gucken 😉

Im Prinzip wüsste ich nicht, warum das Ganze nicht skalierbar sein sollte… MEIN kleines System ist auf jeden Fall so aufgebaut, dass ich ohne Weiteres noch 5 GPU dranhängen kann. Was Solar betrifft müssten dann noch Panel und Batterien / Speicher her. Der Spannungswandler kann 1500 W Dauerleistung aber der Laderegler hat nur noch ca. 200 W „Luft“. Da müsste dann ein 2. oder ein Upgrade her. Alles aber ja kein Hexenwerk.

Wir sollten uns informiert halten!
Und… ach ja… ICH KANN NOCH TRAFFIC AUF MEINER SEITE BRAUCHEN! 😉 *** Danke ***

Alexander Weipprecht

Gestern um 9:48 AM

Den Traffic hast du auf jeden Fall verdient, ich finde deine Idee sehr spannend und danke das du alles mit uns teilst.

Eiswürfel

Gestern um 8:37 PM

 

Hallo Patrick,

Ich arbeite für eine Firma, die Solarparks im MW Maßstab errichtet und betreibt. Daher würde ich sagen, eher groß als klein. Es freut mich, dass bei dir alles so funktioniert wie du es dir gedacht hast und vor allem, dass es auch weiterhin so bleibt. Am Ende entscheidet der Etherkurs, ob es sich finanziell lohnt oder nicht. Mit vielen Ether rechnest du je Monat bei der jetzigen Konfiguration?

 

2020-10-03, 1:59 am von Patrick (Admin ETHereumEinfach.de):

 

Ok, dann ist für günstige Hardware gesorgt 😉 – denke ich zumindest….

Ja, der Kurs auf jeden Fall! Was ich aber auch interessant finde, ist das Gas, dass die Miner bekommen!! Während ich schreibe, lade ich gerade die gesamte Blockchain von Ethereum runter, um ggf. mal ein „echter“ Miner zu werden – THINK BIG 😉

Deine Frage ist natürlich höchst indiskret (wer weiß, wer mitliest? :)) Nein, aber im Ernst: Ich habe das Rig / den Miner noch nie komplett 1 Monat durchlaufen lassen, weil ich ihn immer wieder gerne als Desktop-PC nutze – so wie jetzt gerade 😉 Muss also mit meiner Aussage recht vorsichtig sein und kann mich nur auf theoretische Hochrechnungen von Nanopool verlassen…

Danach könnten es so ca. 0,8 ETH pro Monat sein. Immerhin für so ein kleines System, welches zum Teil durch Solar betrieben wird…

Steigt der Ether wieder mal auf über 400 EUR – da waren wir ja kurz vor einigen Wochen – dann kaufe ich weitere GPU und erhöhe meine Hashrate, egal woher der Strom kommt!

Das Thema Solar können wir über den Winter jetzt in Ruhe erörtern, da werden eher weniger Leute „direkt auf den Trend aufspringen“, weil es draußen dunkler wird 😉

Gruß Patrick

ETHereumEinfach.de -> Anleitung für ETH-GPU-Mining-RIG (Solar)
Translate »